Vielseitig und praxisorientiert

Vielseitig und praxisorientiert:

Das Walter-Eucken-Berufskolleg in Düsseldorf stellt sich vor

Dank der zentralen Lage im Stadtteil Bilk verfügt das Walter-Eucken-Berufskolleg über sehr gute Verkehrsanbindungen durch zahlreiche Bus- und Straßenbahnlinien. Gleich zwei S-Bahnhöfe liegen nur wenige Fußminuten entfernt.

Das umfangreiche Bildungsangebot der Schule umfasst die Berufsschule als Teil der Berufsausbildung, die einjährige Handelsschule die zweijährige Höhere Handelsschule und das dreijährige Wirtschaftsgymnasium.

Angeboten wird zudem ein Selbstlernzentrum für Schüler des WEBK (Details).

Seit April 2010 trägt unsere Schule das Siegel "Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule" von der Unternehmerschaft Düsseldorf und Umgebung e.V. und der Partnerstiftung Pro Ausbildung (Details).

Spezialisten für Betrieb und Praxis

Die etwa 2.500 kaufmännischen Auszubildenden der verschiedenen Berufsschulfachklassen bestimmen die heutige Struktur der Schule. Mit den Abteilungen der Kaufleute für Marketingkommunikation und den Medienkaufleuten für Digital & Print wird unsere Schule der Bedeutung Düsseldorfs als Werbe- und Medienstandort gerecht.
Daneben werden angehende Kaufleute des Groß- und Außenhandels, Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen, Informatik- und Systemkaufleute sowie Fachkräfte und Kaufleute für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen auf ihre speziellen beruflichen Anforderungen vorbereitet.
Europa zieht in mehr und mehr Berufe ein. Eine besondere Aufgabe sieht die Schule deshalb in der Förderung der Fremdsprachenkenntnisse. Englisch, Französisch oder Spanisch werden in fast allen kaufmännischen Dienstleistungsberufen angeboten, bei fortgeschrittenem Eingangsniveau der Schüler wird der Fremdsprachenunterricht zunehmend berufsspezifisch gestaltet. Gleichermaßen prägend für unsere Schule ist die rasante Entwicklung der hier betreuten Medienberufe.
Einen weiteren Schwerpunkt bilden die großen Abteilungen für auszubildende Arzthelferinnen/MFA und Zahnmedizinische Fachangestellte. Neben der kaufmännischen Grundbildung bestimmen auch hier in hohem Umfang die besonderen fachkundlichen Inhalte den Unterricht.

Sprungbrett für Uni und Wirtschaft

 

Das dreijährige Wirtschaftsgymnasium führt zur Allgemeinen Hochschulreife und schließt mit der Abiturprüfung ab. Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen, Wirtschaftsinformatik, Volkswirtschaftslehre und Fremdsprachen bilden den berufsbezogenen Schwerpunkt und geben den Schülern fundierte Kenntnisse für das Wirtschaftsleben. Zusammen mit den allgemeinbildenden Fächern führen diese zur allgemeinen Studierfähigkeit.
Gleichzeitig öffnet dieser Bildungsgang aber auch den Weg in eine anspruchsvolle berufliche Ausbildung außerhalb der Hochschule. Dieser stark berufsbezogene Bildungsgang stellt deshalb für viele Schüler, die das Abitur anstreben, eine interessante Alternative zur üblichen gymnasialen Vorbereitung auf das Studium oder den Beruf dar. Eine Besonderheit liegt weiter in der Möglichkeit, sich durch Belegung zusätzlicher Kurse auf die externe Fremdsprachenkorrespondentenprüfung (Englisch) der Industrie- und Handelskammer vorzubereiten.

 

Höhere Handelsschule im Wandel

Die zweijährige Höhere Handelsschule leitet ihre Anforderungen traditionell aus dem Ziel des schulischen Teils der Fachhochschulreife ab. Faktisch hat diese Schulform heute jedoch ganz überwiegend einen berufsvorbereitenden Charakter.
Noch jung ist das Fach Informationswirtschaft: In einem Lernbüro und in Informatikfachräumen werden kaufmännisch-verwaltende Abläufe praxisgerecht simuliert. Fächerübergreifende Zusammenhänge können hier besonders anschaulich gemacht und eingeübt werden.

Kommunikationstechnik auf der Höhe der Zeit

Als berufliche Schule mit kaufmännischer Ausrichtung vollzieht das Walter-Eucken-Berufskolleg die aktuellen technischen Entwicklungen in der Berufspraxis von Wirtschaft und Verwaltung ständig mit.
Deshalb stehen den Schülern mehr als 250 leistungsfähige Computer mit moderner, praxiserprobter Software und Vernetzung zu Verfügung.

Speziellere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Ausstattung der Schule.