IHK-Abschlussprüfungen

Zwischenprüfung

Zeitpunkt:

  • Auszubildende mit 3-jähriger Ausbildungsdauer: Frühjahr des 2. Ausbildungsjahres
  • Auszubildende mit verkürzter Ausbildungsdauer (2 bzw. 2,5 J.): Herbst des 2. Ausbildungsjahres

Die genauen Prüfungstermine erfahren Sie hier.

Dauer der Prüfung: 120 Minuten.

Die Zwischenprüfung ist rein schriftlich und wird anhand praxisbezogener Aufgaben und Fälle als bundesweite Prüfung in programmierter Form von der IHK in folgenden Prüfungsgebieten durchgeführt:

  • Informations- und Telekommunikationssysteme
  • Anwendungsentwicklung
  • Wirtschafts- und Geschäftsprozesse

 

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung setzt sich aus einem Prüfungsteil A und einem Prüfungsteil B zusammen.

Prüfungsteil A (Sperrfunktion: mind. 50 Punkte von 100)

  • Der Prüfling führt im Vorfeld der Prüfung eine maximal höchstens 35 Stunden umfassende eine betriebliche Projektarbeit durch und dokumentiert diese in einem Projektbericht. (Gewichtung: 50% des Prüfungsteils A)
  • In der mündlichen Prüfung (max. 30 Minuten) präsentiert der Prüfling seine Projektarbeit (15 Minuten) und führt anschließend mit dem Prüfungsausschuss ein Fachgespräch (maximal 15 Minuten). (Gewichtung: 50% des Prüfungsteils A)
  • Für die Projektarbeit soll der Prüfling einen Auftrag oder einen abgegrenzten Teilauftrag ausführen.
  • Wiederholung des kompletten Prüfungsteil A, bei
    • ungenügender Leistung (< 30 Punkte) im Projektbericht oder in  Präsentation/Fachgespräch
    • mangelhafter Leistung (< 50 Punkte) im Prüfungsteil A

Prüfungsteil B (Sperrfunktion: mind. 50 Punkte von 100)

Der Prüfungsteil B besteht aus den folgenden drei Prüfungsbereichen

  • Ganzheitliche Aufgabe I
    In diesem Prüfungsteil werden die Fachqualifikationen des jeweiligen IT-Berufes anhand von fünf komplexen Aufgabenstellungen zu betrieblichen Handlungssituationen eines Modellunternehmens geprüft. In den 90 Minuten Prüfungszeit muss der Prüfling vier von diesen fünf Handlungsschritten lösen. (Gewichtung: 40 % des Prüfungsteils B)
  • Ganzheitliche Aufgabe II
    Bei diesen Aufgaben handelt es sich um so genannte Kernqualifikationen, d.h. alle IT-Berufe haben diesen einheitlichen Aufgabensatz. Auch hier bearbeiten die Prüflinge in der Prüfungszeit von 90 Minuten vier von fünf Handlungsschritten zu eine komplexen Unternehmenssituation. (Gewichtung: 40 % des Prüfungsteils B)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
    Die programmierten Aufgaben müssen innerhalb von 60 Minuten bearbeitet werden. (Gewichtung: 20 % des Prüfungsteils B)

Antrag auf vorzeitige Zulassung der Abschlussprüfung

Das Antragsformular auf vorzeitige Zulassung der Abschlussprüfung beinhaltet auch die notwendigen Kriterien.

Downloads der IHK

Die umfassenden Handreichungen finden Sie als Downloads bei der IHK.

weiter

zurück zur IT-Hauptseite