Geschichte des WEBK

Geschichte des WEBK

Das Walter-Eucken-Berufskolleg wurde am 8. September 1967 als Kaufmännische Schule III der Stadt Düsseldorf gegründet. Zu diesem Termin wurde die sogenannte Kontorberufsschule, die neben der Einzelhandelsberufsschule für die kaufmännische Berufsbildung in der Stadt verantwortlich war, aufgrund eines Beschlusses des Stadtrates in drei kaufmännische Schulen geteilt.

Am 15. März 1972 wurde mit dem "ersten Spatenstich" der entscheidende Schritt für einen Schulneubau auf dem städtischen Grundstück an der Suitbertusstraße eingeleitet. Fast zehn Jahre hatte es gedauert, um von der ersten Planung zu diesem Baubeginn zu kommen.  

Am 12. April 1972 fand die offizielle Einführung von Herrn Dr. Bönninghausen in das Amt des Schulleiters der Städtischen Kaufmännischen Schule III statt. Er löste Herrn Walter ab, der nach Leverkusen wechselte.  

Das Richtfest wurde am 6. Juni 1973 gefeiert. Der Schulbetrieb konnte zum Schuljahresbeginn 1974/75 voll aufgenommen werden. Die offizielle Einweihung durch den Rat der Stadt fand am 16. Dezember 1974 statt.

Seit dem Schuljahr 1974/75 befindet sich das Walter-Eucken-Berufskolleg gemeinsam mit dem Max-Weber-Berufskolleg im Schulzentrum an der Suitbertusstraße in Düsseldorf-Bilk.
Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Schule mussten immer wieder verschiedene Dependancen genutzt werden.

Im Jahr 1988 wurde Herr Jacobs in das Amt des Schulleiters eingeführt und übernahm damit die Nachfolge von Dr. Bönninghausen.

Seit dem Schuljahr 1998/99 heißt die Schule nach einem der bedeutendsten deutschen Ökonomen der Nachkriegszeit, einem der Väter der sozialen Marktwirtschaft Walter-Eucken-Berufskolleg.

Zum Schuljahresende 2010/2011 ging Herr Jacobs nach 22 Jahren als unser Schulleiter in den wohl verdienten Ruhestand.
(Foto Herr Jacobs nebenstehend)

Frau Joerß

Seit dem Schuljahr 2011/12 leitet Frau Joerß (siehe nebenstehend) das WEBK mit neuem Schwung.

Das Walter-Eucken-Berufskolleg wird im Moment von 2.984 Schülerinnen und Schülern besucht.
Dabei umfasst die Berufsschule 2.588 Auszubildende, während der vollzeitschulische Bereich auf 396 Schülerinnen und Schüler kommt.
Am Walter-Eucken-Berufskolleg unterrichten 96 hauptamtliche und 31 nebenamtliche bzw. nebenberufliche Lehrkräfte.
Diese Lehrkräfte werden in den Abteilungen der Berufsschule oder/und im Bereich der Vollzeitschule (Wirtschaftsgymnasium/Höhere Handelsschule) eingesetzt.